Deutsch Englisch

Speichern

Filtern



Datenbanken
E-Journals
Digitale Sammlungen
Online-Tutorials u.a.m
______________

Bibliographien der HAAB
______________

Spezialkataloge der HAAB
______________

Systematische Suche
______________

Neuerwerbungen

Erwerbungsvorschlag

Fernleihe

Verbundkatalog und
Weimarer Kataloge
______________

Datenschutz

Impressum

Suchverlauf löschen

      
* Ihre Aktion

Manuskripte
PPN: 
1035879573 Über den Zitierlink können Sie diesen Titel als Lesezeichen ablegen oder weiterleiten
Titel: 
Person/en: 
Ausgabe: 
[Handschrift]
Sprache/n: 
Latein
Veröffentlichungsangabe: 
[Erscheinungsort nicht ermittelbar], [Mitte 15. Jahrhundert]
Umfang: 
II, 84 Blätter ; 20 x 14,5 cm
Art des Inhalts: 
Anmerkung: 
Verfasser ermittelt
Titel vom Katalogisierer fingiert
Nebentitel ist Anfang des Textes
Datierung Text: Die Historia Trium Regum muss zwischen 1364 (seit diesem Jahr ist der Empfänger, Florenz von Wevelinghoven, Bischof von Münster) und 1375 (Todesjahr des Verfassers) entstanden sein
Beschreibstoff: Hadernpapier
Einband: 19. oder 20. Jahrhundert, Pergament auf Pappe, Vorder- und Hinterdeckel mit Fragmenten einer liturgischen Handschrift des 14. Jahrhunderts bezogen, Quadratnotation auf vier Linien mit C-Schlüssel, Buchschmuck in Form einer zwei- und einer dreifarbigen Fleuronnée-Initiale
Schrift: Bastarda mit schleifenlosem d aus der Mitte des 15. Jahrhunderts mit gelegentlichen, auch roten Unterstreichungen, roten Lombarden und senkrechten wie diagonalen roten Strichen zur Kennzeichnung mancher Anfangsbuchstaben
Wasserzeichen: fol. I/II: freie Krone mit zweikonturigem Bügel mit Perle und zweikonturigem Kreuz/Reichsapfel, und einer Marke im Bogen mit Perlen außen als Beizeichen, zweite Hälfte der 1520er Jahre. - fol. 2/9, 4/7, 12/23, 13/22, 16/19, 24/35, 35,34, 36/47, 38/45: Traube ohne Beizeichen mit zweikonturigem Stiel und ringförmiger Ranke ohne Querstrich, deutet in die Mitte des 15. Jhdt.s. - fol. 40/43, 41/42, 72/85, 74/81, 77/78: Traube ohne Beizeichen mit zweikonturigem Stiel und ringförmiger Ranke mit Querstrich, deutet in die Mitte des 15. Jhdt.s. - fol. 61/70, 63/68, 65/66: freier Ochsenkopf mit anliegenden Augen, Nasenlöchern und Oberzeichen, deutet in die Mitte des 15. Jhdt.s. - fol. 3/8, 48/59, 49/58, 52/55: unbestimmtes Wasserzeichen
Die Vorlage enthält insgesamt 2 Werke
Die Blätter Ir-IIv und 82r-84v sind nicht beschrieben
Die dritte Lage beginnt mit einem Einzelblatt, das auf fol. 12r geklebt wurde. Die letzte Lage enthält ein auf fol. 82v befestigtes Doppelblatt (fol. 83/84). Das äußere Doppelblatt der letzten Lage wurde mit seiner zweiten Hälfte, also dem Gegenstück zu fol. 72, als hinterer Spiegel des heutigen Einbandes verwendet.
Bibliogr. Zusammenhang: 
Provenienz(en): 
Signatur: Ruppert 2673 Vorbesitz: NN | Nummer Nro iii | Erlaeuterung: in Tinte auf dem fliegenden Blatt vorn
Signatur: Ruppert 2673 Vorbesitz: NN | Marginalie | Merkzeichen | Erlaeuterung: in Tinte auf Bl. 5r, 13r, 22r, 23r, 24r, 31r
Signatur: Ruppert 2673 Vorbesitz: NN | Einlage: Zettel | Marginalie | Erlaeuterung: Papierschnipsel mit abgeschnittener Schrift in Tinte, Lage unbekannt ; Einlage ist separat archiviert
 
Standort: 
Magazin: Nutzung nach Antrag im besonderen Aufsichtsbereich des Lesesaals möglich. Bitte wenden Sie sich an die Lesesaaltheke
Signatur: 
Ruppert 2673
Anmerkung: 
Bestellung der Einlage: Wenden Sie sich an die Informationstheke
Digitalisat vorhanden
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Ausleihstatus: 
Praesenzbestand/Lesesaalbenutzung



zugehörige Publikationen